Weitere spirituelle Impulse (1)

1. …überraschend anders:

Lied: „Meine engen Grenzen, meine kurze Sicht ...“ (GL 437) „Suchen und Fragen…“ (GL 457)
„Atme in uns, hl. Geist…“ (GL 346)

Lesung: Apg. 2, 1-4
Als der Tag des Pfingstfestes gekommen war, waren alle zusammen am selben Ort. Da kam plötzlich vom Himmel her ein Brausen, wie wenn ein heftiger Sturm daher fährt, und erfüllte das ganze Haus, in dem sie saßen. Und es erschienen ihnen Zungen wie von Feuer, die sich verteilten; auf jeden von ihnen ließ sich eine nieder. Und alle wurden vom Heiligen Geist erfüllt und begannen, in anderen Sprachen zu reden, wie es der Geist ihnen eingab.

Fragen für die persönliche Reflexion und den gemeinsamen Austausch:

  • Manche biblische Erzählung ergänzt, dass sich alle Jünger und Jüngerinnen zusammen am selben Ort hinter verschlossenen Türen aufhielten. Gründe dafür gibt es viele. Gemeinsam im Glauben machen sie die Erfahrung, dass Türen sich öffnen können, neuer Lebensgeist zum Sprechen bewegt. Manches gelingt nicht aus eigener Kraft. Ich kann darum bitten, dass es durch Gottes Kraft geschenkt wird. Für mich. Für uns. Wie könnte ich, wir, diese Bitte aussprechen?
  • Die Jünger waren auch in offener Erwartung und bereit, dass sich ihre Sicht ändern darf. Sie ließen es zu, dass sie in Bewegung kamen, von einem neuen Geist erfüllt wurden, der ihr Leben veränderte. Kennen wir als Paar solche geist-gewirkten Veränderungen in unserer Partnerschaft? Gibt es Bereiche, in denen wir uns als Paar eine neue Bereitschaft dafür wünschen, uns von Gottes Geist in Bewegung bringen zulassen?

Gebet: Pfingstsequenz (GL 344) abwechselnd beten

Claudia Leide